Postdocs

Aktuelles

Postdoc-Zentrum für die Uni Kiel - Dr. Gesche Braker wird Geschäftsführerin

03.07.2018:

Die CAU gründet ein Postdoc-Zentrum um insbesondere die Personengruppe der befristet angestellten wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter künftig besser bei ihrer Arbeit und Karriereplanung unterstützen zu können. Es nimmt im Laufe dieses Jahres seine Arbeit auf. Geschäftsführerin des neuen Zentrums ist seit 1. Juli 2018 Dr. Gesche Braker. Seit 2012 hat sie das Integrated Marine Postdoc Network (IMAP) des Kieler Exzellenzclusters „Ozean der Zukunft“ aufgebaut und unterstützte die Vernetzung und individuelle Karriereentwicklung Postgraduierter in den integrativen Meereswissenschaften. Zur Pressemeldung der CAU

Promovierte Wissenschaftlerinnen können sich ab sofort bis zum 30. September 2018 auf einen Platz im Mentoring-Programm via:mento bewerben. Informationen zum Bewerbungsverfahren können Sie hier finden.

Auch in diesem Jahr stellt die CAU Kiel € 20.000 als Anschubfinanzierung für weibliche Postdocs zur Verfügung. Anträge sollten bis zum 15. September 2018 bei der Gleichstellungsbeauftragten, Dr. Iris Werner, eingereicht werden. Einzelheiten zum Programm und zur Antragstellung hier

Eingeschränkter Zugang zu Zeitschriften des Elsevier Verlags

Weitere Neuigkeiten:

 

  • Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg schreibt bis zum 31. August 2018 Mittel für fachübergreifende wissenschaftliche Konferenzen aus. Im Rahmen des Forums Junge Wissenschaft werden 2019 bis zu € 15.000 für diesen Zweck zur Verfügung gestellt.
  • Am 26. und 27. November 2018 findet an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster die Women in Science Networking Conference 2018 statt. Registrierungsschluß ist der 10. Oktober 2018. Mehr Informationen hier
  • Die Max Weber-Stiftung schreibt bis zum 12. Oktober 2018 Reisestipendien für einen Forschungsaufenthalt in China aus. Die Stipendien werden für bis zu drei Monate vergeben.
  • Die Max Weber-Stiftung schreibt bis zum 12. Oktober 2018 die Gerald B. Feldmann-Reisebeihilfen für Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen aus den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften aus.
  • Zwei neue Ausschreibungen der Gerda Henkel-Stiftung zu den Themenbereichen Demokratie als Utopie, Erfahrung und Bedrohung und Lost Cities. Wahrnehmung von und Leben mit verlassenen Städten in den Kulturen der Welt. Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober 2018
  • Die Bayer-Stiftungen ermöglichen mit den Bayer Lindenau Fellowships Postdocs den Besuch der Lindenauer Nobelpreisträgertreffew
  • Die Bayer-Stiftungen finanzieren mit dem http://www.bayer-stiftungen.de/de/post-doc-specials.aspx 20 medizinischen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern den Besuch des World Health Summit
  • Die Daimler und Benz-Stiftung schreibt bis zum 1. Oktober 2018 Postdoktoranden-Stipendien aus. Im Rahmen dieser Stipendien werden Projektmittel in Höhe von € 20.000 p.a. für zwei Jahre vergeben. Ausführliche Informationen hier
  • Die Alexander von Humbold-Stiftung bietet Postdocs, die einen längeren Forschungsaufenthalt an einer Forschungsinstitution in Japan planen, die Möglichkeit, sich auf ein JSPS-Forschungsstipendium zu bewerben. Ausführliche Informationen hier
  • Die Landesregierung hat zur Förderung von Open Access in Schleswig-Holstein einen landesweiten Publikationsfonds für Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler aufgelegt. Dank diesem können ab sofort an der Christian-Albrechts-Universität Publikationsgebühren komplett bis zu 2.000 € (inkl. Steuer) übernommen werden, sofern die hier genannten Kriterien erfüllt werden.
  • Die Medizinische Fakultät der CAU bietet im Rahmen ihrer Intramuralen Forschungsförderung verschiedene Fördermöglichkeiten an.